Unsere Motivation

Wir verstehen uns als Sozialunternehmen, das sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung stellen und sich an nachhaltigen Lösungen gesellschaftlicher Probleme beteiligen möchte.

Altersarmut von Migrant*innen lindern




Menschen mit Zuwanderungsgeschichte haben ein besonders hohes Risiko im Alter von Armut betroffen zu sein. Denn häufig arbeiten Migrant*innen in schlecht vergüteten Anstellungen, nicht selten fehlen ihnen berufliche Netzwerke, ihre möglichen Sprachbarrieren wirken sich negativ bei der Jobsuche aus oder mitgebrachte Berufsabschlüsse werden nicht anerkannt. Zudem haben Migrant*innen durch fehlende Arbeitsgenehmigungen oder Umschulungen Lücken in ihrer Erwerbsbiografie – und somit Zeiten, in denen sie keine Rentenansprüche erworben haben. 


Anerkennung und Wertschätzung für die Sprachen und Kulturen aller Kinder


Sie dürften sich für eine Sprache entscheiden, die Ihr Kind ab morgen fließend sprechen kann. Für welche Sprache würden Sie sich entscheiden? Entscheiden Sie sich für Englisch, Französisch oder Spanisch? Doch lieber Farsi, Türkisch oder Twi? Welche Assoziationen haben Sie, wenn Sie an Personen denken, die die jeweilige Sprache sprechen? Sind die Personen gebildet? Beruflich erfolgreich? 

Wir von Plappermäulchen wollen die Identität aller Kinder stärken. Sie sollen Anerkennung und Wertschätzung für ihre Familiensprache(n) und ihre Herkunft erfahren. 


Integration von Arbeit suchenden Müttern in den  Arbeitsmarkt


Seit Einführung des Teilhabechancengesetzes in Hamburg vor einem Jahr, sind bereits 700 Langzeitarbeitslose in Jobs gekommen. Auch wir von Plappermäulchen wollen zur Verbesserung der Teilhabechancen von langzeitarbeitslosen Menschen beitragen. Deshalb bieten wir an unserem Standort in Hamburg gezielt langzeitarbeitslosen Müttern die Möglichkeit einer Tätigkeit bei uns in der Verwaltung.